Die Leistungsübersicht des Kinder-
und Jugend-Domizil Coswig e.V.

  • Kindergruppen und Jugendgruppen (0-18 Jahre)

    • Heimerziehung gemäß § 34 SGB VIII, in Einzelfällen § 35 SGB VIII

     

    Stationäre Kinder- und Jugendhilfe, die durch Alltagsleben in Verbindung mit pädagogischen und therapeutischen Angeboten die individuelle Persönlichkeit fördert, mit dem Ziel der Rückführung in die Herkunftsfamilie oder einer auf längere Zeit angelegte Lebensform, z.B. im Heim oder Pflegefamilie bzw. der Verselbständigung in einer weiterführenden betreuten Wohnform oder im eigenen Wohnraum.

     

    Hier bieten wir insgesamt 4 Gruppen für jeweils 5-7 Kinder. Prinzipiell legen wir großen Wert auf den Erhalt von Geschwisterbeziehungen, aber auch auf die Individualität jedes Einzelnen.

  • Mutter/Vater- Kind-Wohnen

    • Gemeinsame Wohnform für Mutter/Vater und Kind gemäß § 19 SGB VIII

     

    Stationäre Betreuung für Mütter/Väter mit Kind/Kindern zur Unterstützung bei Pflege und Erziehung des Kindes, mit dem Ziel eine selbstständige und verantwortungsvolle Lebensführung zu erreichen.


    Hier stehen, in zwei Wohnbereichen, Räumlichkeiten für  insgesamt 5 Mütter/ Väter mit ihrem Kind/ihren Kindern zur Verfügung. 

  • Betreutes Jugendwohnen in Einraumwohnungen
    • Heimerziehung und weitere betreute Wohnform gemäß § 34 SGB VIII

    Stationäre Jugendhilfe mit weitgehend eigenverantwortlicher Alltagsgestaltung und pädagogischen, sowie therapeutischen Angeboten zur Persönlichkeitsfestigung, mit angestrebter Verselbständigung.

    Hier stehen 3 kleine Einraumwohnungen, angegliedert an unser Stammhaus, aber mit separatem Eingang, für Jugendliche ab 16 Jahre zur Verfügung.
  • Außenwohngruppe

    • Betreute Wohnform gemäß § 34 SGB VIII

     

    Stationäre Jugendhilfe, die durch eigenverantwortliche Alltagsgestaltung und pädagogische Angebote die individuelle Persönlichkeitsentfaltung festigt und gezielt eine Rückführung oder die Verselbständigung vorbereitet.

    Hier bieten wir in 2 Gruppen insgesamt 7 Plätze für Mädchen ab 14 Jahre.


    • Gemeinsame Wohnform für Mutter/Vater und Kind gemäß § 19 SGB VIII

     

    Stationäre Betreuung für Mütter/Väter mit Kind/Kindern zur Unterstützung bei Pflege und Erziehung des Kindes, mit dem Ziel eine selbstständige und verantwortungsvolle Lebensführung zu erreichen.


    Hier bieten wir 3 unterschiedlich große Wohnbereiche für insgesamt 3 Mütter oder Väter mit Kind/ Kindern.

  • Interkulturelle Wohngruppe für Jugendliche

    • Betreute Wohnform gemäß § 34 SGB VIII

     

    Stationäre Jugendhilfe, die durch eigenverantwortliche Alltagsgestaltung und pädagogische Angebote die individuelle Persönlichkeitsentfaltung festigt und gezielt eine Rückführung oder die Verselbständigung vorbereitet.

    Hier bieten wir in einer Wohngruppe auf zwei Etagen insgesamt 6 Plätze für Mädchen und Jungen verschiedener Herkunft ab 14 Jahre an.

  • Inobhutnahme
    • Inobhutnahme von Kindern und Jugendlichen gemäß § 42 SGB VIII

    Stabilisierung während einer akuten Krisensituation und Schutz des Kindes/ Jugendlichen vor dem gefährdenden Umfeld innerhalb einer kurzzeitigen Betreuungs- und Umorientierungsphase. Ziel ist eine zügige Rückführung in ein gesichertes Umfeld bzw. Anbahnung geeigneter Hilfeformen unter Einbeziehung aller an der Hilfe Beteiligten.  

    Im Bereich der Inobhutnahme bieten wir insgesamt 6 Plätze für Kinder und Jugendliche in allen Altersbereichen.
  • Ambulante Hilfe Coswig
    • Sozialpädagogische Familienhilfe gemäß § 31 SGB VIII
    • Hilfe für junge Volljährige/ Nachbetreuung gemäß § 41 in Verbindung mit § 30 SGB VIII

    Ambulante Hilfe bei Bedarf und in begründeten Einzelfällen für Kinder, Jugendliche oder junge Volljährige welche aus unserer stationären Hilfe heraus in das familiäre Umfeld reintegriert werden oder im eigenen Wohnraum verselbständigt werden, als Hilfe für die Persönlichkeitsentwicklung und zur eigenverantwortlichen Lebensführung.
  • Büro Meißen: Ambulante Hilfen
    • Erziehungsbeistand, Betreuungshilfe gemäß § 30 SGB VIII                                                              • Sozialpädagogische Familienhilfe gemäß § 31 SGB VIII
    • Hilfe für junge Volljährige/ Nachbetreuung gemäß § 41 in Verbindung mit § 30 SGB VIII
    • Ambulante Betreuung straffällig gewordener Kinder und Jugendlicher gemäß § 52 SGB VIII
      und den §§ 10 und 15 JGG in Verbindung mit den §§ 29, 30 und 41 SGB VIII

    • Erziehungsberatung gemäß § 28 SGB VIII und
    • Schulverweigererprojekt (MeiLe)
    Täter Opfer Ausgleich im Jugendstrafverfahren, ein Angebot zur Wiedergutmachung

    Ambulante Hilfe für Kinder und Jugendliche zur Unterstützung bei der Bewältigung von Entwicklungsproblemen, möglichst unter Einbeziehen des sozialen Umfeldes und zur Förderung der Verselbstständigung unter Erhalt des Lebensbezuges zur Familie

 

Download Leistungsübersicht